Wieviel Politik verträgt die US Notenbank?

Wieviel Politik verträgt die US Notenbank?

In diesem Jahr werden wie üblich vier stimmberechtigte FOMC-Mitglieder ausgetauscht. Aufgrund der jährlichen Rotation bei den Stimmrechten wird das geldpolitische Entscheidungsgremium 2017 wieder stärker von geldpolitischen Tauben dominiert. Diese befürworten eher einen vorsichtigen Zinsanhebungspfad. Der Finanzmarkt rechnet mit zwei bis maximal drei Zinserhöhungen. Wir erwarten für dieses Jahr, dass die Fed zwei Mal die Leitzinsen […]

Let’s go, Chicken Little

Let’s go, Chicken Little

Liebe Leser des DVFA Blogs, hier in eigener Sache: ich bin gefragt worden, was es denn mit dem ständigen „chicken little“ auf sich hat, das immer wieder in meinen Beiträgen auftaucht. In den vergangenen Jahrzehnten wurden in der Management-Lehre immer wieder Köpfe wie Peter Drucker oder Tom Peters als Vordenker zitiert. In neuerer Zeit kamen […]

Die Preisblase im deutschen Wohnungsmarkt ist noch klein, sie wächst aber jeden Tag ein wenig

Die Preisblase im deutschen Wohnungsmarkt ist noch klein, sie wächst aber jeden Tag ein wenig

Bei den deutschen Olympioniken in Rio läuft es noch nicht richtig rund. Mit einem zweistelligen Rang im Medaillenspiegel ist Deutschland bislang ein gutes Stück von den sportlichen Erfolgen der Vergangenheit entfernt. Dagegen ist der viele Jahre dahinsiechende heimische Immobilienmarkt in Rekordlaune. Das zeigt der vom Verband der Pfandbriefbanken für das zweite Quartal veröffentlichte Preisindex. Danach […]

Hase und Igel, nebst Zitronenfalter

Hase und Igel, nebst Zitronenfalter

Liebe Mitglieder und Freunde der DVFA, sind Sie Senior im Finanzmarkt? Ja? Und: sind Sie Hase? Igel? Oder Zitronenfalter? Stellen Sie sich vor, Ihre Mitarbeiter seien die Hasen. Jünger, oft schneller, weil eben jünger, smart, nie um ein Widerwort verlegen, Sprinter, da wo Sie eher auf Distanz laufen müssen. Seien Sie Igel. Zeigen Sie ihren […]

No free Lunch

No free Lunch

Etwas bösartig könnte man sagen, die Finanzmarktweisheit „There’s no free lunch“ hätte man besser mal übersetzt, damit sie auch deutsche Kämmerer verstehen. Denn einige von Ihnen haben zur Finanzierung ihrer Haushalte Kredite in Schweizer Franken aufgenommen. Um Zinsen zu sparen. Und die Schweizer Nationalbank hat ja immer wieder bekräftigt, den Wechselkurs bei 1,20 zu halten. […]